1. Schaue mit Deiner Sangha das 16-minütige Video mit dem DVA-Mitwirkenden Geshe Thupten Phelgye, und weshalb er vegetarisch lebt, an.  https://www.youtube.com/watch (In den Einstellungen können deutsche Untertitel gewählt werden) 
Geshe-la ist ein Schüler von Seiner Heiligkeit, dem Dalai Lama, er war zehn Jahre Mitglied des tibetischen Exilparlaments und ist Professor der Gonzaga Universität und der Eastern Washington Universität. Im Anschluss an die Vorführung kann über das Video diskutiert werden unter Berücksichtigung der Kommunikationsregeln, wie bei Ratssitzungen üblich: keine sprechende Person unterbrechen, achtsame Rede und Zuhören praktizieren, rechte Rede anwenden, wie z.B. ehrliche und respektvolle Rede. Bitte mailt uns Eure Fragen, Kommentare und Feedback. Wir möchten Menschen ermutigen, über ihre Entscheidung zu sprechen, weshalb sie Tiere essen, oder nicht.
Für Deutschland: info@dharmavoicesforanimals.de.
Für Österreich: info_at@dharmavoicesforanimals.de.

2. Beziehe das Thema „Tierleid in der Nahrungsproduktion“ bei Grundsatzdiskussionen und Entscheidungen mit ein.

3. Plane mindestens einmal im Jahr eine Dharma-Unterweisung über das Leid der Tiere und den Dharma. Zeichne die Unterweisung auf und leite diese an neue Mitglieder weiter. Sie kann ihnen als Orientierung dienen.

4.Bitte darum, dass kein Fleisch während Veranstaltungen gegessen wird.

5. Empfehle diverse Schriften zum Thema.

 

 

Suchst Du etwas?

Bitte schreibe uns eine E-Mail, wir kümmern uns darum!

für Deutschland:
info@dharmavoicesforanimals.de

Werde DVA-Mitglied

Werde DVA-Mitglied und erhebe Deine Stimme für Tiere. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Wir behandeln Deine Daten vertraulich und geben diese nicht an Dritte weiter.

Archiv

Alle Einträge, chronologisch...